Hart umkämpftes Spitzenspiel endet unentschieden


Sonntag, die Erde ist nass, 20 Grad im Oktober. Diesen Sonntag ging es nach Herschweiler-Pettersheim zum Spitzenspiel der beiden letzten ungeschlagenen Teams in der B-Klasse. Auf den ersten Blick, ein gut bespielbarer Rasen, beste Bedingungen, doch das grüne Geläuf war doch etwas holpriger als geahnt.

Somit waren die Vorzeichen auf Kampfspiel. Und so kam es. Die Gastgeber, mit einer Bilanz von 8 Siegen aus 8 Spielen und 38:2 Toren, begannen sehr schwungvoll, spritzig, hellwach. In den ersten 15 Spielminuten wurde bereits eine erste Großchance vergeben, Luca Albert hielt hervorragend. Als das Spiel leicht in unsere Richtung ausschlug, ging es plötzlich ganz schnell. Ein schnell gespielter Gegenstoß des SV H-P über wenige Spielstationen vollendete der quirlige Stürmer Maximilian Schmöger zum 1:0.

Doch die Köpfe unserer Mannschaft blieben oben, es wurde weiter munter auf Sieg gespielt und so konnte Pascal Bergsträßer in der 27. Minute gut in Szene gesetzt werden durch eine schnelle Kombination in Mittelfeld und schob gekonnt ins untere rechte Eck ein. 1:1 - alles wieder offen!

Das Spiel blieb im Anschluss ausgeglichen, es kam immer wieder zu gefährlichen Aktionen. Kurz vor der Halbzeit hatte Marcel Biedinger die vielleicht spielentscheidende Großchance zum 2:1 auf dem Fuß - leider vergeben. Doch wir übten weiter Druck aus, so konnten die Einheimischen unseren Kapitän Daniel Decker nur mit einem groben Foulspiel und einer Notbremse stoppen. Zur Verwunderung aller schaute der Schiedsrichter weg und pfiff zur Halbzeit anstatt gegen das viel zu harte Spiel der Gegner vorzugehen.

Nach der Halbzeit erhöhte Herschweiler den Druck und wollte wieder in Führung gehen. Unsere Mannschaft setzte immer wieder Nadelstiche in Form von Kontern, die oft nur durch Foulspiel unterbunden wurden. Nachdem die Drangphase überstanden war, sahen die Zuschauer wieder ein ausgeglichenes, aber weiter kampfbetontes Spiel. Der einheimische Innenverteidiger konnte sich glücklich schätzen, nach 65 Minuten nicht bereits mit gelb-rot vom Platz zu müssen. Der Spielertrainer von H-P reagierte, schickte den Innenverteidiger in den Sturm und holte ab sofort selbst die Kohlen aus dem Feuer. Das Spiel an sich war sehr zerfahren, wenige ausgespielte Chancen, viele hohe Bälle, purer Kampf. So blieb es dann bis zum Schluss, dass die Gastgeber immer wieder unsere Konter mit taktischen Fouls unterbinden mussten und der Kapitän mit gelb-rot vom Feld musste (viel zu spät, leider war keine klare Linie mehr zu erkennen vom Unparteiischen). Den anschließenden Freistoß in der 90. Minute pfiff der Unparteiische überraschend ab, so kam es am Ende zum leistungsgerechten Unentschieden.

Ein lachendes und weinendes Auge: Hier war mehr drin, aber die Gegner bewiesen, woher die überragende Saisonbilanz mit entsprechender Tordifferenz kommt. Somit sind wir nun nach 10 Spielen weiterhin ungeschlagen und unter den Top 3 etabliert.

Jungs, ihr könnt stolz auf Euch sein, heute hat sich jeder reingehauen!

Am kommenden Sonntag steht der nächste Kracher auf dem Programm: Wir empfangen die TSG Burglichtenberg zum nächsten Topspiel.


Fotos: Dieter Noll




123 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen